„Betreuung trifft Jugend“

Menschen in Diskussion Neues Fenster: Bild - „Betreuung trifft Jugend“ - vergrößern © LASV

war das Thema des Fachforums der überörtlichen Betreuungsbehörde. Am 3. April 2019 trafen sich Akteure aus der Jugendhilfe und der rechtlichen Betreuung im Hoffbauer Tagungshaus Potsdam. Im Focus standen Probleme und Bedarfe junger Menschen in rechtlicher Betreuung, die mit dem Erreichen der Volljährigkeit aus der Jugendhilfe entlassen werden, aber nach wie vor Unterstützung benötigen. Aufgezeigt werden sollten Möglichkeiten, Wege und Chancen, um junge Betreute trotz ihrer oft problematischen Lebenskonstellationen angemessen zu fördern und zu unterstützen, und ihnen schließlich ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Das erste Fachgespräch wurde von Joachim Kay vom Freien Betreuungsverein Teltow-Fläming e.V. moderiert. Erörtert wurden unterschiedliche Erwartungshaltungen und differente Sichtweisen junger Erwachsener, die rechtliche Betreuerinnen und Betreuer vor große Herausforderungen stellen können. Dazu wurden die bestehenden Hilfe- und Unterstützungsleistungen an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und rechtlicher Betreuung in den Blick genommen.

Am Fachgespräch beteiligten sich:

  • Thomas Bocks, rechtlicher Betreuer

  • Hans von Bülow, Betreuungsrichter am Amtsgericht Brandenburg an der Havel

  • Dr. med. Karsten Nadler, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie; sozialpsychiatrischer Dienst der Stadt Brandenburg an der Havel

  • Olaf Caesar vom Projekt Wildwuchs Streetwork.

Christian Kästner, Diplom-Sozialpädagoge (FH), rechtlicher Betreuer sowie Mediator und Suchtberater referierte zum Thema „Junge Betreute – Herausforderungen in der rechtlichen Betreuung“.

Später beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in fünf Arbeitsgruppen mit folgenden Schwerpunkten:

  • Arbeitsgruppe 1: Suchterkrankungen und Straffälligkeit
    Leitung: Andrea Hardeling, Brandenburgische Landesstelle für Suchtfragen e.V., Claudia Möller, Netzwerk Haftvermeidung durch soziale Integration
  • Arbeitsgruppe 2: Vermögenssorge / Schuldnerberatung
    Leitung: Kerstin Lenz, Leiterin der Schuldnerberatung, Freier Betreuungsverein Teltow-Fläming e.V., Katrin Witt, Vereinsbetreuerin, Freier Betreuungsverein Teltow-Fläming e.V.
  • Arbeitsgruppe 3: Psychische Erkrankungen und Entwicklungs- sowie Persönlichkeitsstörungen
    Leitung: Dr. Hasso Klimitz, Leiter Psychotherapie, Klinikum für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik am Ernst von Bergmann Klinikum Potsdam
  • Arbeitsgruppe 4: Umgang mit jungen Betreuten – Förderung einer selbstständigen und selbstverantwortlichen Lebensgestaltung
    Leitung: Sascha Podubin, Wohnprojekt „Junge Wilde“, AWO Bezirksverband Potsdam e.V., Dirk Kühnemann, rechtlicher Betreuer
  • Arbeitsgruppe 5: Junge Betreute mit Kindern – Abgrenzung der rechtlichen Betreuung
    Leitung: Christian Kästner Diplom-Sozialpädagoge (FH), rechtlicher Betreuer, Mediator und Suchtberater

Ein abschließendes Fachgespräch fand mit den Leiterinnen und Leitern der Arbeitsgruppen und Eike Bartsch, Richterin am Amtsgericht Königs Wusterhausen statt. Joachim Kay stellte die erarbeiteten Ergebnisse vor: Schlussfolgerungen und Perspektiven, wie eine angemessene Förderung und Unterstützung der jungen Erwachsenen erreicht werden kann und in welchen Bereichen Verbesserungspotential besteht.

Herzlich Dank an die Moderatoren, Referenten und Teilnehmer der Fachgespräche für ihre Mitwirkung und interessanten Diskussionsbeiträge!

Downloads