Hauptmenü

06.01.2022

Digitale Barrierefreiheit: Erster Bericht zur Barrierefreiheit von Websites und Apps öffentlicher Stellen

© Momius | stock.adobe.com
© Momius | stock.adobe.com

Um Menschen mit Behinderungen eine gleichberechtigte Teilhabe im digitalen Raum zu ermöglichen, müssen Bund, Länder und Kommunen seit 2019 ihre digitalen Angebote barrierefrei gestalten. Dazu zählen unter anderem Internetseiten, mobile Anwendungen und digitale Fachverfahren (z.B. Online-Anträge).

Ein erster Bericht zur Barrierefreiheit von Websites und Apps öffentlicher Stellen wurde unter Beteiligung der Überwachungsstelle barrierefreie Informationstechnik im LASV erstellt. Er enthält die Auswertung von insgesamt 58 Internetseiten und drei mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen. Davon führte die Überwachungsstelle im LASV 23 Audits durch und wertete alle 61 Audits aus. Die Prüfungen zur Barrierefreiheit wurden in den Jahren 2020 und 2021 vorgenommen.

Laut dem Bericht kann bislang keines der geprüften Medien nach den gesetzlichen Vorgaben als vollständig barrierefrei angesehen werden. Besonderer Nachholbedarf besteht bei der Erstellung von Alternativtexten zu Abbildungen, bei Farbkontrasten von Texten, bei der Tastaturbedienbarkeit sowie bei der inneren und äußeren Struktur von Websites. Ein besonderes Augenmerk sollte dem Bericht zufolge auf die Erstellung von barrierefreien, nicht webbasierten Dokumenten wie beispielsweise PDF-Dateien gelegt werden, da dies aktuell die größte Herausforderung darstellt.

Positiv merkt der Bericht an, dass einige Barrierefreiheitsanforderungen bereits jetzt flächendeckend auf den Weg gebracht wurden. Darunter fällt die Umsetzung responsiver Designs, welche unter anderem die Ausrichtung von Internetseiten auf mobilen Geräten ohne Funktionsverlust ermöglichen.

Die Herstellung und Gewährleistung von digitaler Barrierefreiheit ist ein stetiger Prozess. Die Überwachungsstelle begleitet diesen mittels (Erst-)Beratungen für öffentliche Stellen zu den Themen barrierefreie Websites und mobile Anwendungen (gem. EN 301 549 und BbgBITV) sowie barrierefreie Dokumente. Des Weiteren werden für Beschäftigte öffentlicher Stellen Schulungen bzw. virtuelle Konferenzen angeboten.

Weitere Informationen finden Sie auf der Informationsseite der Überwachungsstelle: https://lasv.brandenburg.de/lasv/de/aufsicht/ueberwachungsstelle-barrierefreies-internet

Datum
06.01.2022
Rubrik
Allgemeines
Datum
06.01.2022
Rubrik
Allgemeines