Hauptmenü

10.11.2021

Gelungene Praxisbeispiele für "Vor Ort – Projekte" im Alter

© Adobe - Vadim Guzhva
© Adobe - Vadim Guzhva

Eine Plauderecke als Nachbarschaftstreff, ein Generationengarten der Sinne, Internetschulung für Seniorinnen und Senioren – mit insgesamt rund 44.000 Euro unterstützt die „Fachstelle Altern und Pflege im Quartier“ im Land Brandenburg (FAPIQ) in diesem Jahr 14 neue Projekte, die ganz konkret dazu beitragen, dass Menschen gut in ihrer gewohnten Umgebung alt werden können. Im Rahmen des FAPIQ-Fachtags wurden diese am 4. November 2021 in Potsdam vorgestellt.

Unterstützt wurden insbesondere generationenübergreifende Projekte zur Gestaltung von Treffpunkten, Begegnungsorten und Anlaufstellen für Ältere, zur Förderung von Bewegung sowie von Nachbarschaftshilfen. Einen besonderen Schwerpunkt bilden in diesem Jahr zudem digitale Projekte. So werden im Landkreis Havelland digitaIe Schulungen für ältere Menschen gefördert, bei denen Online-Banking oder Videotelefonie erklärt werden. In Cottbus wird eine Konsultationsstelle unterstützt, die gemeinsam mit Studierenden des Carl-Thiem-Klinikums Seniorinnen und Senioren die Arbeit am Tablet näherbringt.

Die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier ist die größte Maßnahme des brandenburgischen Paktes für Pflege. Sie unterstützt Landkreise und kreisfreie Städte, Initiativen und Akteure vor Ort beim Auf- und Ausbau alternsgerechter und teilhabeorientierter Strukturen. Drei Förderrichtlinien des Paktes für Pflege sind bereits in Kraft getreten: Pflege vor Ort stärken, Ausbau Pflegestützpunkte und Ausbau Kurzzeit- und Tagespflege.

Mit Hilfe der Förderprogramme sind Landkreise und kreisfreie Städte dazu aufgerufen, Pflege in der Häuslichkeit zu unterstützen, die ambulante Pflege in Brandenburg zu stabilisieren, die Pflegestützpunkte sowie die Kurzzeit- und Tagespflege auszubauen und weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen zum Pakt für Pflege und den einzelnen Förderprogrammen finden Sie hier.

Zum Hintergrund:

Über 80 Prozent aller Pflegebedürftigen werden im eigenen Zuhause von Angehörigen oder mit Hilfe von ambulanten Pflegediensten versorgt. Damit hat die häusliche Pflege im Land Brandenburg einen sehr hohen Stellenwert.

Der Pakt für Pflege ist die Fortführung der Pflegeoffensive des Landes Brandenburg. Mit ihm wird die Unterstützung und Entlastung pflegender Angehöriger, die Unterstützung lokaler Akteure bei der Gestaltung altersgerechter Sozialräume sowie die Verbesserung der Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in der Pflege und qualifikationsgerechter Einsatz der Pflegefachkräfte verfolgt.

Die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (fapiq-brandenburg.de) wird seit 2015 vom Sozialministerium aus Landesmitteln und von den Landesverbänden der Pflegekassen sowie dem Verband der privaten Krankenversicherung im Land Brandenburg gefördert. Im Rahmen des Paktes für Pflege unterstützt die Fachstelle landesweit Kommunen und andere örtliche Akteure bei der Umsetzung des Förderprogramms „Pflege vor Ort“.

Datum
10.11.2021
Rubrik
Allgemeines
Datum
10.11.2021
Rubrik
Allgemeines