15.02.2021

KOPA: neue digitale Plattform für generalistische Pflegeausbildung

© Fotolia.com - Igor Mojzes
© Fotolia.com - Igor Mojzes

Mit dem neuen Pflegeberufegesetz (PflBG) wurden die bisher getrennt geregelten Pflegeausbildungen für die Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie Altenpflege zu einer zusammengelegt. Um die reibungslosen Ausbildungsabläufe zu unterstützen und die Vorteile von Kooperationen und Ausbildungsverbünden zu verbreiten und auf den Weg zu bringen, gibt es mit www.kopa-bb.de jetzt eine gemeinsame Informations- und Kommunikationsplattform für die generalistische Pflegeausbildung der Länder Berlin und Brandenburg.

Die digitale Plattform bietet Pflegeschulen und ausbildenden Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen der Länder Berlin und Brandenburg Zugang zu praxisnahem Wissen und geeigneten Formaten für Austausch und Zusammenarbeit – kostenfrei und barrierearm. Darüber hinaus enthält sie eine Verknüpfung zur Berliner Praxiseinsatzbörse und zum Brandenburger Ausbildungsportal Pflege.

In Zeiten von Lernen auf Distanz und reduzierten Kontakten ein großes Plus der Plattform: Hier können sich Lehrende, Praxisanleiterinnen und -anleiter sowie Auszubildende in geschützten virtuellen Räumen zu regelmäßigen oder spontanen Videokonferenzen, z.B. zum Online-Unterricht, treffen, diskutieren oder organisatorische Probleme lösen. Durch eine kontinuierliche Erweiterung der Inhalte wird die Plattform zudem um multimediale Arbeitshilfen für die generalistische Pflegeausbildung ergänzt.

Innerhalb eines Jahres wurde das digitale Wissens-, Austausch- und Lernangebot im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts KOPA – Kooperationen in der Pflegeausbildung Berlin-Brandenburg – entwickelt. Alle Funktionen der Plattform sind auch am Handy einfach bedienbar.

Zum Hintergrund:

Das Gesetz zur Reform der Pflegeberufe wurde im Juli 2017 angekündigt und ist mit Beginn 2020 zur Gänze in Kraft getreten. Damit wird die Grundlage geschaffen, die Pflegeberufe zukunftsgerecht weiterzuentwickeln, attraktiver zu gestalten und Qualitätsverbesserungen vorzunehmen.

Die Finanzierung der neuen, hochwertigen Pflegeausbildung erfolgt über einen Ausgleichsfonds. Das Landesamt für Soziales und Versorgung (LASV) wurde vom Land Brandenburg als für die Fondsvermittlung zuständige Stelle bestimmt. Nähere Informationen hierzu finden Sie unter https://lasv.brandenburg.de/lasv/de/pflegefonds/.

Datum
15.02.2021
Rubrik
Allgemeines
Datum
15.02.2021
Rubrik
Allgemeines