Hauptmenü

23.07.2021

Ausbau von Pflegestützpunkten in den Landkreisen und kreisfreien Städten

© Adobe - hailey_copter
© Adobe - hailey_copter

Mit dem Förderprogramm „Ausbau und Weiterentwicklung von Pflegestützpunkten“, wird eine weitere der vier Säulen des „Paktes für Pflege“ ins Leben gerufen. In den Pflegestützpunkten erhalten Pflegebedürftige und ihre Angehörigen eine verlässliche, kompetente und vor Ort verfügbare Beratung zur Bewältigung der Anforderungen, die mit einer häuslichen Pflege verbunden sind. Ziel der Förderung ist es, die bereits vorhandenen und gut bewährten Angebote der Pflegestützpunkte auszubauen und weiterzuentwickeln. 

Das Land Brandenburg stellt den Landkreisen und kreisfreien Städten zur Förderung entsprechender Maßnahmen jährliche Fördermittel von jeweils 100.000 Euro zur Verfügung. Gefördert werden unter anderem Maßnahmen

  • zur Erprobung, Einführung oder Verbesserung digitaler Angebote,
  • zum Ausbau der Beratungen und Fallbegleitung – auch für mobile Beratung von Pflegebedürftigen in der eigenen Häuslichkeit,
  • zur Erprobung, Einführung oder zum Ausbau von spezialisierten Angeboten für Zielgruppen mit spezifischen Versorgungsbedarfen (z. B. für Menschen mit Demenz),
  • zur Entlastung des vorhandenen Personals (z. B. durch neue Software zur Erleichterung der Beratungs-, Koordinierungs- oder Netzwerktätigkeiten),
  • zur Verbesserung der Datengrundlagen für Beratungs-, Koordinierungs- oder Netzwerktätigkeiten,
  • zur Weiterbildung oder Qualifizierung des Personals,
  • zur Öffentlichkeitsarbeit.

Nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Informationsseite: https://lasv.brandenburg.de/pakt-fuer-pflege

Zum Hintergrund:
Der Pakt für Pflege ist die Fortführung der Pflegeoffensive des Landes Brandenburg und besteht aus den vier Säulen: 1) Pflege vor Ort stärken (Förderprogramm für Kommunen), 2) Ausbau der Pflegeberatung (insbesondere der Pflegestützpunkte), 3) Ausbau der pflegerischen Versorgungsstruktur (Investitionsprogramm Kurzzeit- und Tagespflege) und 4) Fachkräftesicherung (attraktive Ausbildungs- und Beschäftigungsbedingungen in der Pflege).

Ziel aller Maßnahmen ist es, älteren und pflegedürftigen Menschen ein selbstbestimmtes Leben in ihrem vertrauten Wohnumfeld zu ermöglichen, lokale Akteure bei der Gestaltung altersgerechter Sozialräume zu unterstützen, pflegende Angehörige zu entlasten sowie die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in der Pflege zu verbessern und Pflegefachkräfte qualifikationsgerechter einzusetzen.

Datum
23.07.2021
Rubrik
Allgemeines
Datum
23.07.2021
Rubrik
Allgemeines