27.10.2022

Anerkennung von „Angeboten zur Unterstützung im Alltag“ für pflegebedürftige Menschen

© Robert Kneschke | stock.adobe.com
© Robert Kneschke | stock.adobe.com

Im Land Brandenburg werden über 80% der pflegebedürftigen Menschen in häuslicher Pflege betreut. Die häuslich Pflegenden ermöglichen damit den Betroffenen ein möglichst langes Verbleiben in den eigenen vier Wänden. Die Pflege und die damit verbundenen vielfältigen Aufgaben stellen jedoch für die Pflegenden eine extreme körperliche und seelische Belastung dar. Umso wichtiger ist auch die Unterstützung pflegender Angehöriger und ähnlich nahestehender Personen.

Ein Baustein zur Entlastung der Pflegenden sind die „Angebote zur Unterstützung im Alltag“, welche pflegebedürftige Versicherte in Anspruch nehmen können. Ziel dieser Angebote ist es, die Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und soziale Teilhabe von pflegebedürftigen Menschen zu fördern und gleichzeitig Pflegende zu entlasten.

Welche Angebote gibt es?

Die einzelnen Angebote sind sehr vielfältig. Sie beinhalten die stundenweise Begleitung von Pflegebedürftigen in der Häuslichkeit, bis hin zur Sport- oder Freizeitgruppe, oder gemeinsamen Aktivitäten von Pflegebedürftigen und Angehörigen.

Wie werden die Angebote finanziert?

Für die Inanspruchnahme dieser Angebote können Pflegebedürftige den sog. Entlastungsbetrag in Höhe von bis zu 125 Euro monatlich einsetzen.

Das Landesamt für Soziales und Versorgung ist die zuständige Anerkennungsbehörde für diese Angebote in Brandenburg. Auf schriftlichen Antrag kann eine Anerkennung erteilt werden, wenn alle dafür notwendigen Voraussetzungen erfüllt sind. Rechtsgrundlage ist die Landesverordnung der Anerkennung niedrigschwelliger Betreuungs- und Entlastungsangebote Angebotsanerkennungsverordnung - NBEA-AnerkV.

Im Jahr 2020 haben über 19.000 Pflegebedürftige die Angebote von 345 Standorten im Land Brandenburg für insgesamt ca. 750.000 Stunden genutzt. Aktuell stehen im Land Brandenburg je nach Zielgruppe und Angebotsart 1700 Einzelangebote zur Verfügung. Die Zahl der anerkannten Anbieter und Einzelangebote steigt stetig.

Datum
27.10.2022
Rubrik
Allgemeines
Datum
27.10.2022
Rubrik
Allgemeines