Einhaltung der landesheimrechtlichen Anforderungen

Einhaltung der landesheimrechtlichen Anforderungen

Wir prüfen die Einhaltung der Anforderungen nach dem Brandenburgischen Pflege- und Betreuungs­wohngesetz und der Struktur- und QualitätsverordnungDie Überprüfung der Einrichtungen ist gesetzlich einmal jährlich (Pflege) und alle zwei Jahre (EGH) vorgeschrieben.

Wir prüfen die Einhaltung der Anforderungen nach dem Brandenburgischen Pflege- und Betreuungs­wohngesetz und der Struktur- und QualitätsverordnungDie Überprüfung der Einrichtungen ist gesetzlich einmal jährlich (Pflege) und alle zwei Jahre (EGH) vorgeschrieben.

  • Prüfschwerpunkte

    Unsere Prüfschwerpunkte sind:

    • die Wahrung der Grundrechte sowie des Anspruches auf Selbstbestimmung und Teilhabe
    • die Mitwirkung von Bewohnerinnen und Bewohnern,
    • die Qualität der Personalausstattung
    • die Qualität der Pflege, Betreuung und Förderung
    • die Wohnqualität

    Unsere Prüfschwerpunkte sind:

    • die Wahrung der Grundrechte sowie des Anspruches auf Selbstbestimmung und Teilhabe
    • die Mitwirkung von Bewohnerinnen und Bewohnern,
    • die Qualität der Personalausstattung
    • die Qualität der Pflege, Betreuung und Förderung
    • die Wohnqualität

  • Prüfkonzept

    Die Prüfungen können angemeldet oder unangemeldet erfolgen. Grundlage ist das einheitliche Prüfkonzept der AuW. Dieses wird regelmäßig überarbeitet und aktualisiert, um es auf den aktuellen Stand der fachlichen Erkenntnisse zu erhalten. Unser Ziel ist es, die Prüfungen näher an die Lebenswirklichkeit der in den Einrichtungen lebenden Menschen zu rücken.

    Methodisch stehen bei den Überprüfungen Beobachtungen von Schlüsselsituationen (z.B. Mahlzeiten, Beschäftigung) und Gespräche mit Bewohnern im Vordergrund. Die Sichtung von Unterlagen, die Befragung der Einrichtungsleitung und Beschäftigten dient der Ergänzung gewonnener Informationen.

    Die Prüfungen können angemeldet oder unangemeldet erfolgen. Grundlage ist das einheitliche Prüfkonzept der AuW. Dieses wird regelmäßig überarbeitet und aktualisiert, um es auf den aktuellen Stand der fachlichen Erkenntnisse zu erhalten. Unser Ziel ist es, die Prüfungen näher an die Lebenswirklichkeit der in den Einrichtungen lebenden Menschen zu rücken.

    Methodisch stehen bei den Überprüfungen Beobachtungen von Schlüsselsituationen (z.B. Mahlzeiten, Beschäftigung) und Gespräche mit Bewohnern im Vordergrund. Die Sichtung von Unterlagen, die Befragung der Einrichtungsleitung und Beschäftigten dient der Ergänzung gewonnener Informationen.

Ansprechpartner:
Katja Augustin +49 355 2893 276 Dezernatsleiterin
Babett Metzlaff +49 355 2893 532 Teamkoordinatorin Cottbus
Sandy Großmann +49 335 5582 486 Teamkoordinator Frankfurt (Oder)
Torsten Pröhl +49 331 2761 378 Teamkoordinator Potsdam
Ansprechpartner:
Katja Augustin +49 355 2893 276 Dezernatsleiterin
Babett Metzlaff +49 355 2893 532 Teamkoordinatorin Cottbus
Sandy Großmann +49 335 5582 486 Teamkoordinator Frankfurt (Oder)
Torsten Pröhl +49 331 2761 378 Teamkoordinator Potsdam
Servicetelefon Cottbus:
 +49 355 2893 335
Servicetelefon Frankfurt:
 +49 335 5582 488
Servicetelefon Potsdam:
 +49 331 2761 325
Erreichbarkeit:
Mo: 08:00 - 16:00 Uhr
Di: 08:00 - 16:00 Uhr
Mi: 08:00 - 16:00 Uhr
Do: 08:00 - 16:00 Uhr
Fr: 08:00 - 14:00 Uhr