Prüfkonzept der Aufsicht für unterstützende Wohnformen (ehemals Heimaufsicht)

Die Überprüfung der Einrichtungen ist gesetzlich einmal jährlich (Pflege) und alle zwei Jahre (EGH) vorgeschrieben. Die Prüfungen können angemeldet oder unangemeldet erfolgen. Grundlage ist das einheitliche Prüfkonzept der AuW, welches in den vergangenen Jahren überarbeitet und aktualisiert wurde. Hierbei ging es in erster Linie darum, das Konzept auf den aktuellen Stand der fachlichen Erkenntnisse zu bringen und mit den Prüfungen näher an die Lebenswirklichkeit der in den Einrichtungen lebenden Menschen zu rücken. In die Überarbeitung ist daher unter anderem die Perspektive der Nutzer eingeflossen, die zum Beispiel bei einem Workshop mit Betroffenen diskutiert wurde.

Methodisch gewinnen bei den Überprüfungen Beobachtungen von Schlüsselsituationen (z.B. Mahlzeiten, Beschäftigung) und Gespräche mit Bewohnern an Bedeutung. Die Sichtung von Unterlagen, die Befragung der Einrichtungsleitung und der Beschäftigten dient der Ergänzung der gewonnenen Erkenntnisse.

Prüfkonzept: