Sie sind hier: Start Karriere

Karriere im Landesamt für Soziales und Versorgung

Karriere
Karriere

Das Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg (LASV) bietet seinen rund 480 Beschäftigten vielseitige Tätigkeitsbereiche und Maßnahmen für eine optimale Arbeitsumgebung und -gestaltung. Dazu gehören unter anderem flexible Arbeitszeitregelungen, qualifizierte Fortbildungen, eine ergonomische Büroausstattung und ein betriebliches Gesundheitsmanagement.

Die familien- und lebensphasenorientierte Personalpolitik im LASV wird bereits seit dem Jahr 2009 regelmäßig im Rahmen des audit berufundfamilie zertifiziert.

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit im LASV? Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenausschreibungen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Aktuelle Stellenauschreibungen

  • Erfahrungen für den künftigen Beruf sammeln

    Ausbildung im juristischen Vorbereitungsdienst sowie Praktika für Hochschüler und für Praktikanten in unserer Behörde

    Unsere Behörde bietet im Rahmen unserer Aufgabenschwerpunkte eine Ausbildung im juristischen Vorbereitungsdienst bzw. vielfältige Praktika an. Diese können sowohl am Standort in Cottbus als auch in unseren Standorten in Frankfurt/Oder und in Potsdam durchgeführt werden.

    Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann senden Sie uns Ihre Bewerbung. Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen Unterlagen.

    Ausbildung im juristischen Vorbereitungsdienst sowie Praktika für Hochschüler und für Praktikanten in unserer Behörde

    Unsere Behörde bietet im Rahmen unserer Aufgabenschwerpunkte eine Ausbildung im juristischen Vorbereitungsdienst bzw. vielfältige Praktika an. Diese können sowohl am Standort in Cottbus als auch in unseren Standorten in Frankfurt/Oder und in Potsdam durchgeführt werden.

    Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann senden Sie uns Ihre Bewerbung. Wir freuen uns auf Ihre aussagefähigen Unterlagen.

  • Leiterin/Leiter der Abteilung "Aufsicht und Teilhabe"

    Im Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg(LASV), Abteilung 4, ist zum 01.07.2020 am Standort Cottbus, mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden, eine Stelle in der

    Leiterin/Leiter der Abteilung "Aufsicht und Teilhabe"

    (KZ: 40.1/2020)

    unbefristet zu besetzen.

    Die Stellenausschreibung richtet sich sowohl an interne als auch an externe Bewerber.

    Das LASV ist eine nachgeordnete Behörde des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz. Als Dienstleister und Servicepartner erbringen wir individuelle und institutionelle Leistungen zur Sicherung einer angemessenen Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und pflegebedürftige Menschen in Ausbildung, Beruf, Freizeit und Wohnen. Zusammengefasst könnte man sagen, wir prüfen, wir stellen fest, wir entschädigen und wir fördern. Dabei agieren unsere Abteilungen verlässlich und unbürokratisch für betroffene Menschen, für Verbände, Vereine, Behörden, Unternehmen und politisch Verantwortliche.

    Wir bieten Ihnen:

    • einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
    • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u.a. flexible Arbeitszeitgestaltung, ElternKind-Zimmer und Pflege-Guide)
    • eine kollegiale und freundliche Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
    • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
    • eine ergonomische Büroausstattung und moderne Informationstechnik
    • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L
    • Möglichkeit des Abonnements eines VBB-Firmentickets
    • gute Verkehrsanbindung und kostenlose Parkplätze auf dem Gelände

    Ihr Aufgabengebiet: 

    Fachliche, organisatorische und personelle Verantwortung für die Führung und Steuerung der Abteilung Aufsicht und Teilhabe an allen Standorten mit 104 Beschäftigten insbesondere mit folgenden Aufgaben 

    • Beratung und Überwachung von Einrichtungen und sonstigen Wohnformen für erwachsene Menschen mit Pflegebedarf oder Behinderungen nach dem BbgPBWoG
    • des überörtlichen Trägers der Eingliederungshilfe/Sozialhilfe nach dem AG-SGB IX/AG-SGB XII
    • im Bereich Teilhabe am Arbeitsleben – insbesondere Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen und Umsetzung der Kooperationsvereinbarungen zur Schaffung des Übergangs aus der WfbM auf den allg. Arbeitsmarkt einschl. der Fortführung der Landesprogramme
    • der Fachaufsicht über die Maßregelvollzugseinrichtungen und Einrichtungen der öffentlich-rechtlichen Unterbringung nach dem BBgPsychKG
    • der Überwachungsstelle nach BbgBITV
    • Veröffentlichung der „Brandenburger Sozialindikatoren“
    • der zuständigen Behörde nach § 8 Absatz 2 LPflegeG

     sowie Weiterentwicklung der Behörden- und Abteilungsziele, Förderung einer offenen und konstruktiven Zusammenarbeit mit unseren Partnern, Gremien, Verbänden und Kommunen und eine serviceorientierte und wertschätzende Mitarbeiterführung. 

    Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.lasv.brandenburg.de

    Einstellungsvoraussetzungen:

    Für die Besetzung der Stelle kommen Bewerberinnen und Bewerber mit der Laufbahnbefähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst oder Bewerberinnen und Bewerber mit vergleichbaren verwaltungsbezogenen Kenntnissen und Erfahrungen auf der Grundlage einer abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulausbildung, vorzugsweise im Bereich Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaft in Betracht.

    Führungs- und Berufserfahrungen werden vorausgesetzt.

    Von Vorteil sind Kenntnisse in den einschlägigen Rechtsgebieten, insbesondere in den Sozialgesetzbüchern Neun bis Zwölf.

    Gesucht wird eine durch ihre Aufgabenidentifikation und Führungserfahrungen fachlich qualifizierte Persönlichkeit mit einem hohen Verständnis für sozialpolitische Zusammenhänge. Darüber hinaus werden Veränderungs- und Personalführungskompetenzen, Durchsetzungs- und Organisationsvermögen, Kommunikationskompetenzen, Serviceorientierung und die Fähigkeit zum lösungsorientierten Denken vorausgesetzt. 

    Erwartet werden ferner ein besonders hohes Maß an Verständnis und Erfahrungen in der Entwicklung resp. Weiterentwicklung und erfolgreichen Implementierung von E-Government- und IT-Vorhaben.

    Von den Bewerberinnen/Bewerbern werden darüber hinaus eine weit überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit sowie die Fähigkeit zu motivierendem Handeln erwartet.

    Besoldung/Entgelt:

    Die Funktion der Leiterin/des Leiters einer Abteilung ist nach Besoldungsgruppe A16 BbgBesO bewertet. Für Tarifbeschäftigte entspricht dies einem Entgelt nach Entgeltgruppe 15 Ü.

    Beamte, die nach einer niedrigeren Besoldungsgruppe besoldet werden, verbleiben vorerst in ihrer Besoldungsgruppe. Ihnen wird der höherwertige Dienstposten zunächst zur Erprobung gemäß § 11 LVO übertragen. Eine Beförderung erfolgt bei Bewährung gemäß § 20 LBG i. V. m. § 10 LVO.

    Tarifbeschäftigte Bewerberinnen/Bewerber erhalten für die Dauer von einem Jahr in entsprechender Anwendung des § 31 TV-L zunächst eine außertarifliche Zulage. Bei Bewährung wird die Führungsposition nach Ablauf von einem Jahr auf Dauer übertragen.

    Das LASV legt viel Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird für den Arbeitsplatz geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere hinsichtlich der Anforderungen des Arbeitsplatzes und der gewünschten Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

    Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: https://lasv.brandenburg.de/lasv/de/datenschutz/

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakten). Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 40.1/2020 bis spätestens 20.04.2020 an das

    Landesamt für Soziales und Versorgung
    Dezernat Personal
    Postfach 10 01 23
    03001 Cottbus

    oder

    per E-Mail an bewerbung@lasv.brandenburg.de
    als pdf-Datei mit einer maximalen Dateigröße von 10 MB.

    Ausschließlich Rückfragen zur Stellenausschreibung richten Sie bitte an die vorstehende Postoder E-Mail-Adresse.

    Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

    Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Reisekosten zur Teilnahme am Vorstellungsgespräch nicht erstattet werden.

    Bewerbungsschluss: 20.04.2020

    Im Landesamt für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg(LASV), Abteilung 4, ist zum 01.07.2020 am Standort Cottbus, mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden, eine Stelle in der

    Leiterin/Leiter der Abteilung "Aufsicht und Teilhabe"

    (KZ: 40.1/2020)

    unbefristet zu besetzen.

    Die Stellenausschreibung richtet sich sowohl an interne als auch an externe Bewerber.

    Das LASV ist eine nachgeordnete Behörde des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz. Als Dienstleister und Servicepartner erbringen wir individuelle und institutionelle Leistungen zur Sicherung einer angemessenen Lebensqualität für Menschen mit Behinderungen und pflegebedürftige Menschen in Ausbildung, Beruf, Freizeit und Wohnen. Zusammengefasst könnte man sagen, wir prüfen, wir stellen fest, wir entschädigen und wir fördern. Dabei agieren unsere Abteilungen verlässlich und unbürokratisch für betroffene Menschen, für Verbände, Vereine, Behörden, Unternehmen und politisch Verantwortliche.

    Wir bieten Ihnen:

    • einen abwechslungsreichen und verantwortungsvollen Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
    • eine zertifizierte Vereinbarkeit von Beruf und Familie (u.a. flexible Arbeitszeitgestaltung, ElternKind-Zimmer und Pflege-Guide)
    • eine kollegiale und freundliche Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team
    • ein betriebliches Gesundheitsmanagement zur Gesundheitsförderung und -erhaltung
    • qualifizierte fachliche und außerfachliche Fortbildungen
    • eine ergonomische Büroausstattung und moderne Informationstechnik
    • eine betriebliche Altersvorsorge (VBL) sowie eine Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen nach TV-L
    • Möglichkeit des Abonnements eines VBB-Firmentickets
    • gute Verkehrsanbindung und kostenlose Parkplätze auf dem Gelände

    Ihr Aufgabengebiet: 

    Fachliche, organisatorische und personelle Verantwortung für die Führung und Steuerung der Abteilung Aufsicht und Teilhabe an allen Standorten mit 104 Beschäftigten insbesondere mit folgenden Aufgaben 

    • Beratung und Überwachung von Einrichtungen und sonstigen Wohnformen für erwachsene Menschen mit Pflegebedarf oder Behinderungen nach dem BbgPBWoG
    • des überörtlichen Trägers der Eingliederungshilfe/Sozialhilfe nach dem AG-SGB IX/AG-SGB XII
    • im Bereich Teilhabe am Arbeitsleben – insbesondere Förderung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen und Umsetzung der Kooperationsvereinbarungen zur Schaffung des Übergangs aus der WfbM auf den allg. Arbeitsmarkt einschl. der Fortführung der Landesprogramme
    • der Fachaufsicht über die Maßregelvollzugseinrichtungen und Einrichtungen der öffentlich-rechtlichen Unterbringung nach dem BBgPsychKG
    • der Überwachungsstelle nach BbgBITV
    • Veröffentlichung der „Brandenburger Sozialindikatoren“
    • der zuständigen Behörde nach § 8 Absatz 2 LPflegeG

     sowie Weiterentwicklung der Behörden- und Abteilungsziele, Förderung einer offenen und konstruktiven Zusammenarbeit mit unseren Partnern, Gremien, Verbänden und Kommunen und eine serviceorientierte und wertschätzende Mitarbeiterführung. 

    Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.lasv.brandenburg.de

    Einstellungsvoraussetzungen:

    Für die Besetzung der Stelle kommen Bewerberinnen und Bewerber mit der Laufbahnbefähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst oder Bewerberinnen und Bewerber mit vergleichbaren verwaltungsbezogenen Kenntnissen und Erfahrungen auf der Grundlage einer abgeschlossenen wissenschaftlichen Hochschulausbildung, vorzugsweise im Bereich Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaft in Betracht.

    Führungs- und Berufserfahrungen werden vorausgesetzt.

    Von Vorteil sind Kenntnisse in den einschlägigen Rechtsgebieten, insbesondere in den Sozialgesetzbüchern Neun bis Zwölf.

    Gesucht wird eine durch ihre Aufgabenidentifikation und Führungserfahrungen fachlich qualifizierte Persönlichkeit mit einem hohen Verständnis für sozialpolitische Zusammenhänge. Darüber hinaus werden Veränderungs- und Personalführungskompetenzen, Durchsetzungs- und Organisationsvermögen, Kommunikationskompetenzen, Serviceorientierung und die Fähigkeit zum lösungsorientierten Denken vorausgesetzt. 

    Erwartet werden ferner ein besonders hohes Maß an Verständnis und Erfahrungen in der Entwicklung resp. Weiterentwicklung und erfolgreichen Implementierung von E-Government- und IT-Vorhaben.

    Von den Bewerberinnen/Bewerbern werden darüber hinaus eine weit überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit sowie die Fähigkeit zu motivierendem Handeln erwartet.

    Besoldung/Entgelt:

    Die Funktion der Leiterin/des Leiters einer Abteilung ist nach Besoldungsgruppe A16 BbgBesO bewertet. Für Tarifbeschäftigte entspricht dies einem Entgelt nach Entgeltgruppe 15 Ü.

    Beamte, die nach einer niedrigeren Besoldungsgruppe besoldet werden, verbleiben vorerst in ihrer Besoldungsgruppe. Ihnen wird der höherwertige Dienstposten zunächst zur Erprobung gemäß § 11 LVO übertragen. Eine Beförderung erfolgt bei Bewährung gemäß § 20 LBG i. V. m. § 10 LVO.

    Tarifbeschäftigte Bewerberinnen/Bewerber erhalten für die Dauer von einem Jahr in entsprechender Anwendung des § 31 TV-L zunächst eine außertarifliche Zulage. Bei Bewährung wird die Führungsposition nach Ablauf von einem Jahr auf Dauer übertragen.

    Das LASV legt viel Wert auf Vielfalt. Wir freuen uns über jede Bewerbung - unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird für den Arbeitsplatz geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere hinsichtlich der Anforderungen des Arbeitsplatzes und der gewünschten Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann.

    Ihre personenbezogenen Daten werden gemäß § 26 Brandenburgisches Datenschutzgesetz zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens bearbeitet. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier: https://lasv.brandenburg.de/lasv/de/datenschutz/

    Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakten). Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 40.1/2020 bis spätestens 20.04.2020 an das

    Landesamt für Soziales und Versorgung
    Dezernat Personal
    Postfach 10 01 23
    03001 Cottbus

    oder

    per E-Mail an bewerbung@lasv.brandenburg.de
    als pdf-Datei mit einer maximalen Dateigröße von 10 MB.

    Ausschließlich Rückfragen zur Stellenausschreibung richten Sie bitte an die vorstehende Postoder E-Mail-Adresse.

    Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei.

    Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Reisekosten zur Teilnahme am Vorstellungsgespräch nicht erstattet werden.

    Bewerbungsschluss: 20.04.2020

Ansprechpartner
Bewerbermanagement LASV Bewerbung +49 331 27548 4589
Ansprechpartner
Bewerbermanagement LASV Bewerbung +49 331 27548 4589