Sozialberichterstattung

Sozialberichterstattung

Mit den „Brandenburger Sozialindikatoren“ wurde im Land Brandenburg ein System entwickelt, um über soziale Strukturen und Prozesse systematisch und regelmäßig zu informieren. Die Daten sind überwiegend als Zeitreihen dargestellt und zeigen aktuelle Entwicklungen auf.

Mit den „Brandenburger Sozialindikatoren“ wurde im Land Brandenburg ein System entwickelt, um über soziale Strukturen und Prozesse systematisch und regelmäßig zu informieren. Die Daten sind überwiegend als Zeitreihen dargestellt und zeigen aktuelle Entwicklungen auf.

  • Brandenburger Sozialindikatorensatz

    Die Indikatoren sind in neun thematische Bereiche untergliedert, deren Schwerpunkt auf der Erwerbsbeteiligung sowie auf der Realisierung des Lebensunterhaltes liegt. Weitere Themenbereiche, wie die Bevölkerungsentwicklung, wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Wohnen, Gesundheit und Pflege aber auch das Bürgerschaftliche Engagement vervollständigen den Indikatorensatz.

    Die „Brandenburger Sozialindikatoren“ bieten sowohl der Politik als auch der Fachöffentlichkeit sowie Bürgerinnen und Bürgern eine zuverlässige und aktuelle Bestandsaufnahme und Vergleichbarkeit der Lebensverhältnisse im Land. Gleichzeitig bilden sie eine gute Grundlage für politische Entscheidungen, die gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und soziale Ausgrenzung vermeiden sollen.

    Die Indikatoren sind in neun thematische Bereiche untergliedert, deren Schwerpunkt auf der Erwerbsbeteiligung sowie auf der Realisierung des Lebensunterhaltes liegt. Weitere Themenbereiche, wie die Bevölkerungsentwicklung, wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Wohnen, Gesundheit und Pflege aber auch das Bürgerschaftliche Engagement vervollständigen den Indikatorensatz.

    Die „Brandenburger Sozialindikatoren“ bieten sowohl der Politik als auch der Fachöffentlichkeit sowie Bürgerinnen und Bürgern eine zuverlässige und aktuelle Bestandsaufnahme und Vergleichbarkeit der Lebensverhältnisse im Land. Gleichzeitig bilden sie eine gute Grundlage für politische Entscheidungen, die gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und soziale Ausgrenzung vermeiden sollen.

Ansprechpartner:
Cornelia Fischer +49 355 2893 362 +49 331 27548 4531
Ansprechpartner:
Cornelia Fischer +49 355 2893 362 +49 331 27548 4531